Inhalt der Textsammlung

Schlüsseleinsichten zu gewichtigen Daseinsrätseln

Unter „Einleitendes“ gebe ich einen Überblick über die Orientierungsbreite und die generellen Zielsetzungen der Textsammlung.

Unter „Grundausrichtung der Textsammlung“ erläutere ich, zu welchen Erkenntnissen und Einsichten wir immerhin dann noch gelangen können, wenn man bei größter Sympathie für alles Denkmögliche unbedingt auch die gesicherten Erkenntnisse über die tatsächliche Beschaffenheit jedes nur irgend Wahrnehmbaren zugrunde legt.

Die auf der Startseite aufgeführten Titel sind überwiegend in verkürzter Fassung aufgeführt, die einzelnen Beiträge erscheinen nachfolgend mit den Titelangaben in voller Länge.             

 

 

Neuerscheinung Juli 2019

Zum Teufel mit dem Jesuskult       

Die fällige Bestandsaufnahme zu den übelsten Seiten des Christentums

Warum Zum Teufel mit dem Jesuskult? - Der vor zweitausend Jahren in Galiläa umherziehende Wanderprediger Jesus von Nazareth konfrontierte seine - damals in größter Messiaserwartung befangene - Zuhörerschaft mit phrasenhaft sektiererischen Glaubensbelehrungen. Damit kam dann auch er dafür in Betracht, endlich der langerwartete Messias zu sein. Die damaligen Ereignisse zum Passah-Fest in Jerusalem erzeugten dann lawinenartig diese Glaubensbereitschaft: Mit diesem Wanderprediger Jesus war tatsächlich in einmalig göttlicher Vollkommenheit  der prophezeite Messias erschienen! - Als teuflisch darf dazu dann alles genannt werden, was hierzu später in dem klerikalen Christentum in gekonnter Trickserei zu den fantasiereichsten Ausformungen ersonnen wurde: Kaum etwas davon erweist sich - nach heutigem Wissensstand - als auch nur annähernd in Übereinstimmung mit den tatsächlich vorherrschenden Daseinsbedingungen! 

Jeder. der nach einem Gottesbeweis gesucht hat oder umgekehrt zu der Überzeugung gekommen ist, dass es diesen Beweis nicht geben kann, sollte die Schriften von Andreas Nowak lesen. Hans Scheibner

mehr erfahren

             

 

È